Heinz Meynhardt

Heinz Meynhardt
Verhaltens- und Tierforscher Heinz Meynhardt

Der international bekannte Verhaltens- und Tierforscher Heinz Meynhardt ist am 21.04.1935 in Burg geboren.


Nach der Grundschule erlernte er den Beruf des Elektroinstallateurs (1949-1952) und übernahm den Handwerksbetrieb, in dem seine Ausbildung stattfand, nachdem er Elektromeister wurde.


Schon in Kindertagen interessierte ihn dass Verhalten der Tiere. Er beobachtete unter anderem Elche, Wisenten und Vögel. Bekannt wurde er aber für seine Wildschweinforschung.


Als erster europäischer Forscher gelang es ihm, zu freilebenden Exemplaren so engen Kontakt zu knüpfen, dass ihn die Rotten sogar bei der Geburt der Frischlinge duldeten.

Tag für Tag war der gelernte Elektromeister zweimal bei den Tieren, einige kannte er seit über 13 Jahren.
Meynhardt verstand sogar die zehn Grundlaute der Wildschweine und dokumentierte diese auf Tonband.
In seiner Laufbahn besuchte er auch Afrika und Australien, um die dort ansässigen Tier genauer unter die Lupe zu nehmen.

Sein berühmtestes Werk ist die Tierfilmproduktion "Wildschwein Ehrenhalber" von 1977.
Seine Forschungen wurden international anerkannt.
Am 27.10.1989 starb "Wildschweinmeynhardt" an den Folgen eines Hirntumors.

 

Mehr Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Meynhardt



Share |
QR-Code für diese Seite