Die 12. Burger Museumsnacht findet am Freitag, 19. Oktober 2018 in Burg statt

12. Burger Museumsnacht lockt Besucher - Dreizehn verschiedene Einrichtungen können am Freitag, 19. Oktober 2018, kostenlos besichtigt werden –

Zum zwölften Mal gibt es in der Stadt Burg eine „Museumsnacht“. Viele Kulturschaffende laden unter der Federführung des städtischen Kulturamtes für Freitag den 19. Oktober 2018 von 17:00 bis 22:00 Uhr in die Burger Innenstadt ein. Insgesamt zwölf Einrichtungen können besucht werden.
Zur Auswahl stehen 2 Kirchen, die Clausewitz-Erinnerungsstätte, die historische Gerberei, die Zinnfigurenausstellung, das Hugenottenkabinett, das Burg Theater, alle Türme der Stadt Bismarkturm, Hexenturm, Kuhturm, Berliner Torturm und der Wasserturm.
Aufgrund von Bauarbeiten kann die Kirche St. Nicolai zur Museumsnacht nicht geöffnet werden.
In diesem Jahr wird auch die Gerberei wieder ihre Tore öffnen. Lassen Sie sich in der Ausstellung durch die Geschichte der Schuhfabrik „Conrad Tack & Co“ führen oder informieren Sie sich über die Arbeitsweise in einer alten Gerberei. Im Gerbereihof an der Ihle werden Bratwürste gegrillt, es gibt Gulaschtopf nach Gerberart und warme Butterbrezeln.
Ab 17:00 Uhr spielen zwei Drehorgelspieler.
Oder wie wäre es vielleicht mal wieder im Burg Theater vorbei zu schauen. Im Kino werden ab 17:00 Uhr zur jeden halben Stunde Führungen durch den Bildwerferraum angeboten. Hier werden dem Besucher sowohl die digitale als auch analoge Filmvorführtechnik präsentiert und erklärt. Im Kinosaal werden alte DEFA-Kinderfilme im 16-mm Format abgespielt, um einen weiteren Einblick in die alte Filmtechnik zu gewähren. Um 19:30 Uhr zeigt das Burg Theater Charlie Chaplins ersten Tonfilm „Der große Diktator“ aus dem Jahre 1940.
Auch in der Clausewitz Erinnerungsstätte wartet in diesem Jahr ein besonderer Höhepunkt auf die Besucher. Der Burger Freundeskreis ermöglicht die erstmalige Chance einer Besichtigung des original historischen Kellergewölbes des
Clausewitz‘ schen Wohnhauses in der Burger Schulstr. Es ist davon auszugehen, dass der junge Carl von Clausewitz sich in diesem Kellergewölbe auskannte.
Aber ganz egal, ob Sie Ihren Rundgang traditionell oder in diesem Jahr auch virtuell möglich, starten, einen besseren Überblick zur Kulturlandschaft in Burg gibt es nicht.
Das besondere Flair zur Museumsnacht wird auch in diesem Jahr für die Besucher wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Zurück



Share |
QR-Code für diese Seite